Parteistellung / Anknüpfung / Mitwirkung

Die Bundessteuergesetze DBG und StHG vermitteln dem Steuerpflichtigen Rechte und Pflichten:

  • Parteistellung
    • Im Verhältnis zum steuerhoheitlichen Gemeinwesen
      • Der Steuerpflichtige ist Partei im Steuerrechtsverhältnis zu dem die Steuerhoheit innehabenden Gemeinwesen
        • DBG 114–118 und 124–126
        • StHG 41 und 42
    • Natürliche oder juristisch Personen
      • Gemeint sind die natürlichen oder juristischen Personen, die kraft gesetzlicher Vorschrift beschränkt oder unbeschränkt steuerpflichtig und im Veranlagungsverfahren Partei sind
  • Steuerliche Anknüpfung
    • Diese Personen können steuerpflichtig sein, aufgrund
      • persönlicher Zugehörigkeit
        • natürliche Personen
          • Wohnsitz oder Aufenthalt
        • Juristische Personen
          • Sitz oder Ort der tatsächlichen Verwaltung für die juristischen Personen
            • Vgl. DBG 3 und DBG 50 bzw. StHG 3 und StHG 20
      • wirtschaftlicher Zugehörigkeit
        • Eigentum an Grundstücken oder
        • Beteiligung an Geschäftsbetrieben in der Schweiz
        • Nutzung einer Betriebsstätte in der Schweiz
        • DBG 4–5 und DBG 51 bzw. StHG 4 und StHG 21 StHG)
  • Mitwirkungspflichten
    • Der Steuerpflichtige» mitwirkungspflichtig (vgl. DBG 124 – 126)

Weiterführende Literatur

  • ZWEIFEL MARTIN / HUNZIKER SILVIA, in: Martin Zweifel/Michael Beusch, Kommentar zum Schweizerischen Steuerrecht, Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer (DBG), Basel 2017, N. 7 zu Art. 124 DBG
Drucken / Weiterempfehlen: