Grundsätzliches

Die Steuerbehörde setzt die Steuerfaktoren (steuerbares Einkommen und Vermögen bzw. Kapital und Gewinn) fest, und zwar

  • nach Einreichung der vorschriftsmässig ausgefüllten und mit den erforderlichen Beilagen versehenen Steuererklärung oder
  • nach fruchtlosem Ablauf der hierfür angesetzten Fristen.

Dabei gilt es zu beachten:

  • Notwendige Erhebungen
    • Gestatten Steuererklärung und Beilagen der Veranlagungsbehörde nicht, die steuerbaren Faktoren zu bestimmen, so hat sie die notwendigen Erhebungen vorzunehmen, zB mittels
      • Einvernahme
      • Einforderung von Beweismitteln
      • Bücheruntersuchungen
      • Augenscheinen
      • usw.
  • Richtigstellung
    • Enthält die Steuererklärung offensichtlich irrtümliche Angaben, so müssen diese von Amtes wegen richtiggestellt werden
  • Bestimmung Steuerbetrag
    • Sind schliesslich die steuerbaren Faktoren bekannt, so wird aufgrund des Steuertarifs der Steuerbetrag bestimmt
  • Untersuchungsverfahren
    • Die Steuerbehörden verifizieren im Rahmen eines sog. „Untersuchungsverfahrens“ die in der Steuererklärung mitgeteilten Daten und die miteingereichten Unterlagen
  • Schriftliche Eröffnung des Untersuchungsergebnisses durch Verfügung
    • Das Untersuchungsergebnis wird dem Steuerpflichtigen mittels einer Verfügung schriftlich mitgeteilt
  • Ermessensveranlagung bei ungenügendem Abklärungsergebnis
    • Führen auch solche Erhebungen zu keinem oder einem für die Veranlagung ungenügenden Ergebnis, so ist eine Ermessensveranlagung vorzunehmen.
Drucken / Weiterempfehlen: